Stromanbieter F.A.Q

Benötige ich einen neuen Stromzähler bei einem Wechsel des Stromanbieters?
Grundsätzlich brauchen Sie keinen neuen Stromzähler bei einem Wechsel des Stromanbieters. Dem neuen Anbieter müssen Lediglich die Zählernummer sowie der aktuelle Zählerstand mitgeteilt werden.

Muss bei einem Anbieterwechsel ein neuer Stromzähler eingebaut werden?
Nein, selbstverständlich kann Ihr neuer Stromanbieter auch mit dem schon vorhandenen Stromzähler und aktuellem Zählerstand arbeiten sowie die vorhandene Zählernummer nutzen. Ein Neueinbau ist nur dann erforderlich, wenn Sie sich als Kunde für einen der neuen sogenannten intelligenten Stromzähler entscheiden, welche eine Energieverbrauchskontrolle über das Internet ermöglichen.

Muss ich als Mieter bei einem Stromanbieterwechsel meinen Vermieter informieren?
Nein, Sie als Mieter sind nicht verpflichtet Ihren Vermieter über den Wechsel des Stromanbieters zu informieren. Dies ist Ihre persönliche Entscheidung und unabhängig von Ihrem Mietvertrag.

Muss ich den vorherigen Stromanbieter über den Anbieterwechsel selbst informieren?
Normalerweise wird Ihr bisheriger Anbieter von dem ihm folgenden neuen Stromanbieter informiert. Sie als Stromkunde müssen selber keine Initiative übernehmen.

Wird ein gesonderter Vertragsabschluss benötigt, wenn ein neuer Stromanbieter gewählt wird?
In der Regel benötigen Sie keinen separaten Vertragsabschluss, wenn Sie sich für einen neuen Stromanbieter entscheiden und zu diesem wechseln. Allerdings bieten zunehmend mehr Stromanbieter verschiedene Vertragsmöglichkeiten an, die gegebenenfalls mit Strompreisgarantien verknüpft sein können. In diesen Fällen verpflichtet man sich vertraglich, für eine bestimmte Zeit Kunde des Anbieters zu bleiben.

Noch Fragen? Weitere Hinweise finden Sie in unseren Tipps zum Stromvergleich.